Translate

Samstag, 21. Januar 2017

UFOs - es geht frisch ans Werk

Meine Freundin Kiki hat sich in diesem Jahr als Jahresprojekt vorgenommen, ihre UFOs abzubauen. Damit hat sie mich ein wenig angespornt. Ich habe ja vor ein paar Tagen schon den April gezeigt und heute bin ich an die Nähmaschine mit dem Januar vom letzten Jahr.
Er wurde sogleich zu einem kleinen Deko-Kissen verarbeitet. (Hier noch ungefüllt.)
Um beim UFO-Abbau voranzukommen, habe ich aus meiner Schneemanntüte zwei meiner Lieblingsflicken herausgekramt und zwei weitere Kisselchen genäht.


Beide Motive stammen von einer russischen Designerin. Aliolka.

Da ich immer neidisch bin auf die Deko-Kissen-Schale von Manuela, kann ich nun auch anfangen es ihr gleichzutun. Freu freu.
Bei mir ist es ein Drahtkorb. Zur Adventszeit liegen darin bisher immer große Einzelstücke von Weihnachtskugeln. Dieses Mal habe ich beim Entweihnachten den Korb einfach stehen gelassen, Täglich hat er mich gemahnt, befüllt zu werden. In den letzten Wochen hat er nur die Schneemannkarte beherbergt. Heute hat er enlich Zuwachs bekommen. Gut, die Kisselchen müssen noch von Hand geschlossen werden, aber das ist fix gemacht.
Zu guter Letzt habe ich die 2 von den Adventskalenderzahlen verarbeitet. Aber da war die Konzentration schon etwas weg. Nach dem Wenden mit dem Bügeleisen auf den umgklappten Anhänger gebügelt. Ups, da war doch was, das ist nicht zum Bügeln gedacht. Angeschmolzen und gefärbt. Dachte ich gut, geht und bügele ungeniert weiter, Mist am Bügeleisen noch Farbe. Rechts ein dicker roter Fleck auf dem Stoff. Überlegt, wieder auftrennen? Nö, da liegt ja noch der Schneemanstoff von den Mini-Kissen. Einen ausgeschnitten und aufgesteppt. Verschmitzt deckt er den roten Fleck ab. Zufrieden betrachte ich meine Reparatur um festzustellen, ich habe das Bodentuch mit der gemusterten Seite zur Stickerei gelegt. Grr, ich hätte wohl vorher aufhören sollen. So ist das wenn die Konzentration schwindet, dann macht man alles verkehrt, was geht. 

Aber egal, es ist wie es ist und Kiki, die den Flicken gestickt hat, gefielen meine Rettungsversuche.


Donnerstag, 19. Januar 2017

Jahresprojekt 2016/2017

Da ich im letzten Jahr von meinem Jahresprojekt von Snowflower Diaries abgekommen bin, will ich versuchen in diesem Jahr weiter dranzubleiben.
Jetzt habe ich den April geschafft. 

Freitag, 13. Januar 2017

Jahresprojekt 2017

Ich brauche immer noch Vitamine, Diesen Winter ist Schnupfen und Husten einfach nicht wegzubekommen. 

Ich habe den zweiten Block von meinem Sulky-BOM fertig appliziert. Nun muss er noch bestickt werden. 

Hier nochmal das Geschenk von meinem Sohn mit abendlicher Beleuchtung.

Mein Jahresprojekt 2017 ist ein BOM zum Lieseln.
 Andrea's Oktagons. Weiteres dazu findet ihr bei Andrea auf dem Blog.
So schaut mein erster fertiger Block aus. 

Dienstag, 10. Januar 2017

Weihnachtsnachlese

Zuerst mal hier noch ein Bild von meinem Adventsgesteck:
Dann der Anblick meines Winterdorfes:



mein erster Weihnachtsmarktstand
Den habe ich auf dem Weihnachtsmarkt erworben und werde mir jetzt in jedem Jahr einen kleinen Stand dazukaufen.
Unser Weihnachtsbaum 2016
video
Ob das mit dem Video klappt, weiß ich nicht, aber diese tolle Rodelbahn habe ich von meinem Mann zu Weihnachten bekommen.(Ich habe sie auch auf dem Weihnachtsmarkt) gesehen. Finde ich total lustig. 
Von meiner Tochter bekam ich für mein Puppenhaus wundervolles Geschirr und eine Schwarzwälder-Kirschtorte
Von meinem Sohn für das Winterdorf diese schöne Szene. Leider kam es defekt an. Eigentlich sollte der Weihnachtbaum auch leuchten, aber er hat einen angebrochenen Stamm. Da scheint das Kabel Schaden genommen zu haben. Ersatz gibt es nicht, Aber Geld zurück.





Sonntag, 8. Januar 2017

2017 - erstes Freundschaftstuch

Lange habe ich mich nicht gemeldet, aber die Adventszeit war geprägt von grippalen Infekten und ich bin bis Weihnachten fast nicht auf die Füße gekommen. Die Weihnachtstage waren schön und stressig und ich habe tolle Sachen bekommen, aber dafür gibt es diese Tage noch einen extra Post.

Zur Silvesterfeier war ich Gottseidank wieder fit. Die Woche Urlaub hat mir noch sehr gut getan und morgen kann ich frisch wieder zur Arbeit.

In dieser Woche habe ich am Bärchenband von Ulrike gestickt.

zuerst hat meine Tochter am Band gestickt, aber leider vor ihrer Abreise nach Frankfurt nicht alles geschafft. 
Ich habe das Bärchen vervollständigt.
Die Leiter zum Mond, die Wolken , Sterne und den Mond gestickt. 

Nun ist mir der Spaß vergangen, ich habe die Wolken ständig gefröschelt, wegen Verzählerei. Froh, eine Stickerin zu haben, darf ich es weiterschicken an Evelyn, die das letzte Bärchen auf dem Mond und die fehlenden Sterne sticken darf, bevor das Tuch heimreist zu Ulrike.

Ich danke allen für die Weihnachtswünsche und die Wünsche zum neuen Jahr und ich hoffe, auf den Blogrunden alle mit eben solchen Wünschen bedacht zu haben.

Für alle anderen: Ich wünsche euch ein frohes Jahr 2017 mit vielen wundervollen Augenblicken!

Freitag, 9. Dezember 2016

Schneekugel-Freundschaftstuch

Schon vor einiger Zeit habe ich für Helga das Freundschaftstuch gefüllt. Ich habe die letzten beiden Schneekugeln gestickt, bevor das Tuch die Heimreise angetreten hat.


Freitag, 25. November 2016

Meldung und Freundschafttuch von Kiki

Ich muss mich einfach mal wieder melden, bevor ihr euch Sorgen macht. Seit Montag hat mich ein grippaler Infekt dermaßen flach gelegt, dass ich nur am Handy meine Mails zum Teil gecheckt habe. An den PC konnte ich nicht mal denken. Jetzt sitze ich hier, eingehüllt in mein Schultertuch mit einer heißen Tasse Schokolade. Bevor ich nachher noch versuche ein paar Blogrunden zu drehen. Wundert euch also nicht, wenn ich auf Post von vergangenen Tagen antworte oder nicht auf jeden, sorry da ist ne Menge aufgelaufen. Aber "That's Life".

Schuldig bin ich noch ein paar Fotos.

Kikis Freundschaftstuch zum Thema Delft
nachdem ich meine erste Kachel gestickt habe.

Da ich kein Blaufan bin, hat mir diese Stickerei mit 7 verschiedenen, teils fast identischen Blautönen echt den Nerv geraubt. 
 Danach hatte ich eigentlich gar keine Lust mehr an diesem Tuch zu arbeiten. Aber es verweilte noch einige Zeit bei uns, weil meine Tochter noch zwei kleine Quadrate sticken wollte.
Und so habe ich am Ende noch dieses kleine Windmühlenquadrat gestickt. Leider habe ich danach kein Foto gemacht.