Translate

Donnerstag, 17. August 2017

Verschiedenes

Da ich lange nichts mehr gepostet habe kommen heute die Sachen der vergangenen Wochen gesammelt.

Erstmal vorweg, Männe ist ein zweites Mal operiert worden und auf der Reha. Dieses Mal scheint es bergauf zu gehen.

Vor der OP ist ja festgestellt worden, dass er Diabetes hat und in den Tagen davor musste er Insulin spritzen. Damit seine Laune sich nach dieser Diagnose etwas bessert habe ich ihm ganz besonderen Stoff bestellt und ihm ein Täschchen genäht.  Gerne würde ich es euch ja genau zeigen, aber neulich davon gelesen, dass es sogar angeblich eine eine Urheberrechtsverletzung ist selbstgenähtes aus lizensierten Stoffen zu zeigen. Daher müsst ihr euch die Star Wars Raumschiffe selbst vorstellen.


 Für die Reha gab es dann die Umhägetasche für sein Sportzeug.
Dann habe ich mir in den letzten Wochen ein neues Stickbuch in Amerika (USA) bestellt. Sand, Sea & Cross Stitch von Anna Field
Mit dem Buch ist bei mir das Maritim Fieber ausgebrochen. Als erstes habe ich einen Wal gestickt und beim letzten Treffen mit meiner Freundin ein Kissen-Top genäht. Daraus wird ein Kissen für den Fußhocker auf der Terrasse. Allerdings ist es noch nicht fertig. Regnet aber ja auch schon wieder. 


Ausnahmsweise mal ein Bild von mir. Damit ihr sehen könnt, zur Zeit geht es mir richtig gut. Nun ja, bis auf mein Knie, aber das ist ja was anderes. 

 Meine Tochter hat bei den Freundschaftstüchern ein UFO auf Reisen geschickt, weil sie es alleine nicht fertig bringt. Ist ja auch kein Wunder, wir beide versuchen die Renovierung mit Hilfe von unserem Sohn und einem Bekannten endlich zu Ende zu bringen. Aber auch da geht es voran und ein Ende ist abzusehen.
 Das wird Pretty Little Barcelona. Ich habe die Wolkenkratzer auf der rechten Seite gestickt.
Mit großer Bestürzung haben wir vorhin vom schrecklichen Attentat in Barcelona gehört und gedenken der Opfer.
Für das Projekt habe ich ihr einen Garn-Organizer genäht mit 24 Steckplätzen für Garnkärtchen. 

Für meinen maritimen Quilt habe ich noch ein letztes Quadrat gestickt. Nun wartet es geduldig auf Fertigstellung. 
Ich hoffe, ihr könnt noch. Denn vorgestern war Kiki bereits wieder zum Nähen hier. Wir haben und beide einen Star Wars Einkaufsbeutel genäht aus einem grünen Stoff mit Ewoks. Hier erspare ich euch verfremdete Bilder.  Und im Anschluss eine kleine Kosmetiktasche.
 Gestern habe ich dann noch eine zweite genäht.

Sie hat zwei verschiedene Seiten und ich werde sie als Dankeschön an eine Freundin verschenken, die zwei Stunden meinen Vorgarten beackert hat und vom Unkraut befreit hat.
Mein Knie lässt mich das ja leider zur Zeit nicht machen.
Die Mitglieder der Freundschaftstücher haben für mich einige ABC Girls gestickt. Hier kann man sehen, dass ich gerne auch mal etwas verkehrt herum zusammen nähen. 
Hier fehlt mir noch der passende Stoff für ein Binding. 

Hier fehlt noch der Aufhänger oder es bleibt ein Mug Rug, das ist noch nicht abschließend entschieden. 

Zu guter Letzt noch ein abschließendes Foto von meinem aktuellen Stickprojekt auch aus dem oben erwähnten Buch. 
Vielen vielen Dank, wer bis hierher durchgehalten hat.  Aber die Renovierungsarbeiten haben mir oft abends die Kraft genommen noch einen Post zu verfassen. 








Freitag, 21. Juli 2017

Ananas zum Frühstück...

Anfang Juli hatte meine Freundin Kiki Geburtstag. Neben gekauften Geschenken musste natürlich auch was selbst gemachtes her, was mir zur Zeit nicht so leicht fällt. Lange habe ich überlegt und mich dann für die Ananas entschieden.
Wir hatten einen wundervollen Vormittag bei leckerem Frühstück in Lauenburg.

Sonntag, 9. Juli 2017

Tischläufer für meine Schwägerin

Gestern waren wir zum Geburtstag meiner Schwägerin. Statt einer schönen Blume für sie, habe ich ihr einen bunten Tischläufer für die Terrasse genäht.

Er ist aus Reste-Scraps und weißen 2,5" Quadraten.

Das war richtig gut für meine Seele. Heute Vormittag habe ich auch genäht und am Nachmittag auch. Ist aber noch nicht fertig. Zeige ich euch in ein paar Tagen, wenn ich fertig bin.

Freitag, 16. Juni 2017

Tischläufer für meine Mama und Nachtrag zur Rhodo-Blüte

Endlich komme ich dazu, euch meine Bilder der längst verblühten Rhodedendren zu zeigen. 

Ihr könnt gut sehen, dass ich dem Unkraut zur Zeit ausgeliefert bin. 

Einzig und allein der Gedanke, dass mein Mann bald gesund wird, hat zur Zeit Vorrang. 

Leider ist es noch länger nicht soweit. 

So versuche ich mir mit den schönen Ecken im Garten etwas Freude im Herzen zu erhalten. 
Schon vor fast zwei Wochen habe ich den ersten Stern angefangen, musste aber mehrfach trennen und habe es in die Ecke geschmissen. 

Heute aber hat meine Mama Geburtstag und eigentlich wollte ich sie mit der ganzen Familie besuchen. 

Also habe ich mich gestern Vormittag dran gesetzt und den ersten Stern fertig genäht und einen zweiten dazu. Da die Zeit drängte, ist der Tischläufer nicht länger geworden. 

Heute morgen habe ich noch schnell das Binding mit der Hand genäht, damit meine Kinder es mit auf die Reise zu meiner Mama nehmen können. 

Ich bin zu Hause geblieben bei meinem Mann und wir hoffen einfach, dass es nicht schlimmer kommt und sich das Blatt bald wendet.







Freitag, 2. Juni 2017

Tischset für Juni

Auf Valomeas Blog läuft in diesem Jahr die Aktion

Ich schaffte es immerhin, ein Tischset für den Juni zu nähen

Für mich ist der Juni der Erdbeermonat. Mal schauen, was ich mit dem Juli mache. Mir ist so nach Meer und Schiff.....


Dienstag, 30. Mai 2017

Happy Village nach Karen Eckmeier

Zum Geburtstag bekam ich von den Kollegen das wunderbare Buch von Karen Eckmeier über ihre Happy Villages.
Meine Freundin Kiki hat im November in Malente einen Kurs dazu gemacht und so konnte sie mir nun zeigen, wie es geht.

Hach, das hat viel Spaß gemacht.
Auf dem Stoffmarkt hatte ich ja schon Stöffchen dafür gekauft. 
noch mehr Stöffchen
auch verschiedene Farben Tüll, zum ausprobieren, welche Farbe nachher zum Quilten darüber kommt. 
Leider habe ich vergessen ein Foto zu machen, bevor die Häuser Puzzelei begann.

nach der Puzzelei
erste Dächer und Fenster sind hinzugefügt

Mehr habe ich nicht geschafft, da noch Überraschungsbesuch bei meiner Freundin eintrudelte und wir dann mehr gequatscht haben, grins.

War aber ein toller Tag.

Jetzt fehlen noch ein paar Fenster, Dächer, Türen, Bäume und Treppenstufen.

Dafür habe ich Zeit bis zum nächsten Treffen.





Samstag, 6. Mai 2017

Gartenimpressionen

Da ich bei Frauke und Claudia immer so schöne Gartenbilder sehe, lade ich euch heute auch ein mal mit in meinen Garten.
Vielerorts sieht man schon blühende Apfelbäume. Bei uns ist die Natur noch nicht soweit. Die Apfelblüten sind noch geschlossen.
Nur der Augustapfel hat schon die Hälfte seiner Blüten geöffnet.
Unter der Magnolie entrollen sich die Farnwedel. 
Ein Rhodedendron steht inmitten von Perlhyazinthen schon in voller Blüte. 

Mein gelber Rhododendron entfaltet auch schon seine ersten Blüten. Er gefällt mir total gut, so klein und kompakt und so ungewöhnlich mit den gelben Blüten.  


Auf der anderen Hausseite im Schatten öffnen sich die ersten pinken Blüten. Sie werden in den nächsten Tagen die Farbe verlieren und dann in weiß erstrahlen. 


Nicht dass ihr denkt im Garten sieht es überall so nett aus. Die halbe Wiese liegt noch voller Eichenlaub, aber mehr ging heute nicht in den neuen Thermokomposter hinein. Da mein Mann ja noch immer mit den Folgen seines Sturzes herumlaboriert, hat er ja nicht unseren üblichen Kompost geleert und gesiebt. Wenn möglich will ich nicht allzuviel draufladen, bevor er ihn umsetzen kann. Gemäht worden ist noch nicht und das Kraut wächst in allen Beeten hervorragend.
Da aber auch im Haus dringende Renovierungsarbeiten stattfinden müssen (Möbel sind bestellt), muss der Garten warten.

Im Haus haben wir heute von einem halben Raum die Tapete entfernt und eine Tür "geöffnet". Ein Raum bekommt innerhalb des Hauses eine andere Zugehörigkeit. Von unserem Wohnbereich weg, zur Einliegerwohnung zu. Also eine Wand öffnen und eine schließen. Da der Raum früher schon zur Einliegerwohnung gehörte, waren Rigipsplatten zu entfernen und Lattung und Dämmung.

Morgen wollen wir die restliche Tapete im zweiten Zimmer entfernen und ein paar Schränke durch den kurzen Weg tragen. Eventuell auch die eine Tür schließen. Mal sehen, wie die Arbeit vorangeht.

Ihr seht, Langeweile habe ich nicht.