Translate

Sonntag, 12. März 2017

Frühling und ein FT

Samstag habe ich den Garten etwas frühlingsfrisch aufgehübscht.





Hier sieht man, wie meine Krokusse im Beet aufgeblüht sind.
Ist echt noch kärglich bei uns. Nach einem Sonnentag gestern, war es heute wieder stark bewölkt mit eisigem Wind. Ich muss im Herbst dringend mehr Krokusse pflanzen, die paar gelben haben die Vögel gleich mal abgepickt.

Für Kiki sticke ich an einem Freundschaftstuch. Es ist ein nicht ganz einfaches Motiv mit 24 verschiedenen Garnfarben. Ich lasse euch mal an der Entstehung teilhaben.






Bald ist es geschafft. Nur noch einen Schmetterling und ein paar BS. 

In den nächsten Tagen zeige ich euch, was ich in dieser Woche gelieselt habe. 

Samstag, 18. Februar 2017

Sulky BOM

Hallo Ihr Lieben,
ich weiß gar nicht, ob ich euch schon Bilder von meinem Sulky BOM gezeigt habe. 2015 in Plön hat mir Anke beigebracht, wie man appliziert. Damals hatte ich den ersten Teil angefangen, den ich erst im Frühling 2016 in Brunsbüttel auf dem Nähwochenende  weitergestichelt habe.

Herbst 2016 begann ich dann mit dem zweiten Teil, weil ich natürlich schon wieder vergessen hatte, wie es geht und immer von Anke einen neuen Denkanstoß brauchte. Dann aber habe ich den Schweinehund überwunden und allein weitergemacht.

Heute bin ich mit dem dritten Teil fast fertig geworden. Es fehlen nur noch drei winzige Schleifchen an den Lolli-Stielen.

Sonntag, 12. Februar 2017

Andrea's Oktagon 2

Heute habe ich das zweite Oktagon von Andrea fertiggestellt. Es hat viel Spaß gemacht und meine Stoffe gefallen mir saugut. Ich habe sie am letzten Wochenende in Brunsbüttel ergattert. Die meisten mit etwas gold oder silber Glitzer.

Sonntag, 5. Februar 2017

Nähwochenende.

Morgen wird mein Mann aus dem Krankenhaus entlassen. Mein Sohn hat ihn dankenswerter Weise am Wochenende besucht und so konnte ich ein verkürztes Nähwochenende machen. Alle anderen bleiben ja noch bis morgen.

Scrap House 16

Scrap House 17
gerahmte Afrika-Blöcke
Mein erster eigener Quilt rückt näher. Habe nur hier aufgehört zu nähen, weil mein Aurifil Garn alle war und die neue Spule leider nicht im Gepäck war. Muss morgen erst mal suchen, wo die ist, denn auf dem Regal stand sie nicht und da dachte ich, sie wäre schon in der Tasche......
Seepferdchen Nr. 1, vom zweiten gibt es noch kein Foto
Schon ein Jahr lang hüte ich die Vorlage und den Stoff, beim letzten Treffen in Brunsbüttel hatte ich beides gekauft. Jetzt habe ich zwei genäht, die noch gestopft werden müssen. Und die Flossen fehlen noch, aber natürlich hatte ich nicht das richtige Vlies dabei....
Schneller Geldbeutel
Der war nicht so schnell, 4 Frauen hatten ein Brett vor dem Kopf, erst nach viel Getüftel sagte die 5te:"Na, das geht doch so...."
Zaubertäschen 1


Es war ein sagenhaft schönes Wochenende, Wellness für die Seele. Schön war es, auch wenn die meisten noch einen Tag länger bleiben konnten. Aber dafür bekomme ich morgen meinen Mann zurück.

Montag, 30. Januar 2017

Grüne Woche - Glätte

Vielen Dank liebe Bloggerfreunde für eure aufmunternden Worte.

Einige wissen schon vom Malheur meines Mannes. Er ist gestürzt auf dem Weg zu Grünen Woche und liegt nun im Krankenhaus. Wann er verlegt werden kann steht in den Sternen ✨. Ich muss morgen die Heimreise ohne meinen Mann antreten.
Aber ich bin froh OP glatt gelaufen! Mein Auto hier. Mein Sohn hat den großen Wagen heil nach Hamburg gefahren. Wofür ich sehr dankbar bin. In diesem Zuge hat er benötigte Sachen mitgebracht. Meine Mutti ist die beste. War am Sonntag mit mir zur Grünen Woche und heute zu C&A. So vertreiben wir die Zeit , wenn ich nicht im Krankenhaus bin.
Allerdings sehe ich schwarz für mein Nähwochenende.😢

Liebe Grüße aus Berlin.

Donnerstag, 26. Januar 2017

weiter geht es mit der Ufo-Bearbeitung.

Am Dienstag war ich bei meiner Freundin Kiki. Sie hat sich für dieses Jahr den UFO-Abbau auf die Fahne geschrieben. Sie hatte sich gewünscht, dass wir beide an diesem Tag unsere Liesel-Ufos bearbeiten. So haben wir fleißig am Koboldreigen gestichelt. Ich habe die Teile für die zweite Ecke zugeschnitten und bezogen. Am Nachmittag konnte ich sogar beginnen,die ersten Teile zusammenzunähen.  Heute hatte mich das Liesel-Fieber nochmal ergriffen und ich habe die zweite Ecke fertig gestellt und angenäht.

Samstag, 21. Januar 2017

UFOs - es geht frisch ans Werk

Meine Freundin Kiki hat sich in diesem Jahr als Jahresprojekt vorgenommen, ihre UFOs abzubauen. Damit hat sie mich ein wenig angespornt. Ich habe ja vor ein paar Tagen schon den April gezeigt und heute bin ich an die Nähmaschine mit dem Januar vom letzten Jahr.
Er wurde sogleich zu einem kleinen Deko-Kissen verarbeitet. (Hier noch ungefüllt.)
Um beim UFO-Abbau voranzukommen, habe ich aus meiner Schneemanntüte zwei meiner Lieblingsflicken herausgekramt und zwei weitere Kisselchen genäht.


Beide Motive stammen von einer russischen Designerin. Aliolka.

Da ich immer neidisch bin auf die Deko-Kissen-Schale von Manuela, kann ich nun auch anfangen es ihr gleichzutun. Freu freu.
Bei mir ist es ein Drahtkorb. Zur Adventszeit liegen darin bisher immer große Einzelstücke von Weihnachtskugeln. Dieses Mal habe ich beim Entweihnachten den Korb einfach stehen gelassen, Täglich hat er mich gemahnt, befüllt zu werden. In den letzten Wochen hat er nur die Schneemannkarte beherbergt. Heute hat er enlich Zuwachs bekommen. Gut, die Kisselchen müssen noch von Hand geschlossen werden, aber das ist fix gemacht.
Zu guter Letzt habe ich die 2 von den Adventskalenderzahlen verarbeitet. Aber da war die Konzentration schon etwas weg. Nach dem Wenden mit dem Bügeleisen auf den umgklappten Anhänger gebügelt. Ups, da war doch was, das ist nicht zum Bügeln gedacht. Angeschmolzen und gefärbt. Dachte ich gut, geht und bügele ungeniert weiter, Mist am Bügeleisen noch Farbe. Rechts ein dicker roter Fleck auf dem Stoff. Überlegt, wieder auftrennen? Nö, da liegt ja noch der Schneemanstoff von den Mini-Kissen. Einen ausgeschnitten und aufgesteppt. Verschmitzt deckt er den roten Fleck ab. Zufrieden betrachte ich meine Reparatur um festzustellen, ich habe das Bodentuch mit der gemusterten Seite zur Stickerei gelegt. Grr, ich hätte wohl vorher aufhören sollen. So ist das wenn die Konzentration schwindet, dann macht man alles verkehrt, was geht. 

Aber egal, es ist wie es ist und Kiki, die den Flicken gestickt hat, gefielen meine Rettungsversuche.