Translate

Mittwoch, 10. Juni 2015

Die Bücherfrage....

Gestern hat Nana die Frage nach unseren beiden Lieblingsbüchern gestellt. Es fiel mir sehr schwer diese Frage zu beantworten.

Geschrieben habe ich dann dieses.

Puh, nun hab ich mich durch alle Kommentare durchgelesen. Aber nur zwei Bücher... also Nana, das geht nun wirlich nicht.
Also mogel ich auch.
Kindheit: die Reihe "Professors Zwillinge" von Else Ury
Jugend: alle Bücher von Marion Zimmer Bradley
junge Erwachsene: Herr der Ringe und die Wallander Krimis (da braucht man immer eine Decke, spüre immer das Wetter...)
heute: leichte Kost, immer diese Bücher mit blauem Cover,von Autoren wie Dora Heldt, Janne Mommsen, Bettina Haskamp, Tessa Henning, Brigitte Kanitz (Immer Ärger mit Opa...), Marie Matisek)
Krimiserie von Tatjana Kruse über Kommissar Seiferheld (sehr witzig)

Aber nun zu den absoluten besten Büchern
Jean M. Auel : Die Kinder der Erde Band 1-6 (erotisch und spannend ist besonders Band 2, fand ich jedenfalls)
Allan & Barbara Pease: Warum Männer nicht zuhören und Frauen schlecht einparken können. Dieses Buch ist nicht unterhaltsam, hat aber mein Leben verändert und meine Ehe glücklich gemacht. Ich habe es nur zweimal gelesen und bin dadurch viel zufriedener mitm meinem Leben geworden.

Ich will lieber nicht zählen, wieviele Bücher unser Haus beherbergt. 4 Erwachsene Leseratten mit unterschiedlichen Vorlieben.


Vergessen hatte ich noch die Chroniken der Weltensucher von Thomas Thiemeyer und viele andere Bücher, die unser Haus beherbergt.

Daher bin ich eben mal durchs Haus gelaufen und hab euch Fotos von den meisten Büchern gemacht. Vielleicht erklärt sich damit, warum mir die Entscheidung so schwer fällt.

Diese Bücher nehmen eine komplette Schlafzimmerwand ein. Zum größten Teil sind es Fantasy und Science Fiction Bücher. Teilweise von mir, meinem Mann oder uns beiden gelesen.

Dies ist das Bücherregal meiner Tochter. Es wird als Raumteiler in ihrem Zimmer genutzt.

Dies ist das Bücherregal meines Sohnes in seinem Wohnzimmer. Noch nicht allzuviele, aber, er arbeitet daran, hat heute bei seiner Schwester zwei neue angefordert. Sie ist ja in der Ausbildung zur Buchhändlerin. Sehr gefährlich sag ich euch. :))

Hier sind im unteren Fach Kinderbücher, teilweise von mir oder unseren Kindern, wer genau schaut, in zwei Reihen. Oben stehen meine "blauen" Bücher. Die locker flockig leichte Kost.


Meine Chroniken der Weltensucher. Den fünften Band muss ich aber noch lesen. Freue mich schon voll total auf die Sommer-Terrassen-Lese-Saison

Jetzt geht es auf den Dachboden, da ist es etwas rummelig, aber dort lagern die Kinder- und Jugendbücher meines Mannes und mir, sowie diverse Schullektüren. 

Die Karl May Sammlung meines Mannes. Ach, meine dicken Disney Comics, sowie die John Sinclair-Sammlung meines Mannes lagern in einigen der Kartons. Rechts auf dem Bettkasten liegen ein Teil unser Weihnachtsbücher.
Einige Konsaliks meines Mannes und Fantasy Bücher von mir, sowie meine geliebte Serie von Jean M. Auel die Saga um Ayla.
Kinderbücher von mir und meinem Mann. Das untere verdeckte Regal ist übrigens auch noch voll.
 Einige vereinzelt im Haus verteilte Bücher habe ich nun nicht fotografiert. Ebenso habe ich vergessen, die ca. 50 Sciene Fictionbücher meines Mannes in seinem Büro von David Weber, Hamilton und Campbell für euch zu knipsen. 
Nun wisst ihr, warum mir die Auswahl schwer gefallen ist bei Nana.

Kommentare:

  1. So erwartet man das auch von vier Leseratten und ich finde das ganz toll. Besten Dank für´s Zeigen.

    Nana

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Lari,
    vor Jahren sah es bei uns ähnlich aus.Wir hatten eine 4,50mx2,50m große Stellfläche auf der Dreireihig die gelesenen Bücher aufbewahrt wurden.Dann entdeckte ich Tauschticket und habe dort eine Menge Bücher weggeben können und auf diversen Flohmärkten und in den letzten 2 Jahren auf einem reinen Bücherflohmarkt ebenfalls, weil es einfach zuviel wurde.Jetzt stapeln sich hier schon wieder die Bücher;-) aber nicht mehr in so rasantem Tempo, weil ich zum einen viel auf meinem Kindle lese, zum anderen meine Mutti ja keine Bücher mehr liefert und so sind nur noch mein Mann und ich und ein bißchen Tochterkind mit Büchern unterwegs.Allerdings sammeln sich schon die ersten Bilderbücher hier in diversen Ecken ;-)lG Petra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Trennen von Büchern, das mag ich mir gar nicht vorstellen. Das würde mir echt schwer fallen. Was, wenn ich die dann doch nochmal lesen mag....?
      Ne, Bücher verkaufen, das wäre nix für mich, noch jedenfalls nicht.
      Winkegrüße Lari

      Löschen
  3. Liebe Larissa,
    das nenne ich mal eine gelungene Führung... Wie gut, dass ihr für all die schönen Bücher genügend Platz habt. Ich hätte mich schon längst von vielen Büchern trennen müssen. Wäre ich Gast in eurem Haus, würde ich liebend gerne rumschöckern. ;-)
    Danke für den Einblick und Danke auch für Deinen Besuch bei mir.
    Liebe Grüße Anke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ich bin mal ausgeflippt als eines der Kinder auf einem Pixi-Buch herumgekaut hat. Geht gar nicht, Bücher sind heilig, auch doofe Bücher, Auch da kann ich mich schwer von Trennen

      Löschen
  4. Liebe Lari,
    welch wunderschöne Bilder, ich liebe Bücher. Bei Euch sieht es aus wie bei uns ( vor dem Wasserrohrbruch) soweit das Auge reicht Bücher über Bücher. Es hat so etwas beruhigendes. Wenn es mir nicht gut geht, gehe ich manchmal in Buchhandlungen oder Bibliotheken das hilft wirklich. All die Geschichten und Träume auf Papier. Wie du weißt habe ich ja jetzt auf den Kindle umgestellt, bin mal sehr gespannt wie es damit wird. Aber manche Bücher werde ich mit Sicherheit noch in "echt" kaufen.
    Liebste Grüße Deine Sandra

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Lari,
    ich mag auch jedes Buch welches ich gelesen habe und mag mich nicht davon trennen, auch wenn es doofe Bücher sind ..... davon hab ich leider auch einige! Ein Kindle mag ich gar nicht, ich muss ein Buch in den Händen halten und Seite für Seite umschlagen können, klingt vielleicht blöd ist aber so. Leider fehlt mir mittlerweile auch der Platz da ich mich nicht davon trennen kann. Mal schauen, vielleicht irgendwann einmal.
    Liebe Grüße
    Martina

    AntwortenLöschen
  6. Ja Mutti, ich weiß genau, was du meinst :P Jedes mal sitze ich auf der Arbeit und überlege welches Buch ich mir bestllen soll und muss mich richtig zurückhalten nicht jeden Tag was zu bestellen. Hab mir vorgenommen maximal zwei pro Monat zu kaufen. So viel können wir alle ja auch gar nicht lesen.
    Meine absoluten Lieblingsbücher sind: Die Göttlich Trilogie von Josephine Angelini, Die Wasserweber Trilogie von Kai Mayer, Die Edelstein Trilogie von Kerstin Gier .. die Ella und MIcha Reihe von Jessica Sorensen, Die Chroniken der UNterwelt von Cassandra Clare und und und ...

    AntwortenLöschen
  7. Ohhhh ja, sehr viele Bücher :-))) Bei mir würde es sicher auch so aussehen, aber seit ein paar Jahren lese ich unter anderem elektronisch (ich liebe meinen Kindle!) und eine öffentlich Bücherei gibts ja auch noch. Das spart erheblich Platz!
    LG Patricia

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Lari, das ist ja eine stattliche Ansammlung von Büchern !!! Und alle schon gelesen - Respekt !! Ich selbst lese sehr gern, am allerliebsten im Sommer auf der Terrasse. Aber auf meinem Bettkasten liegt auch immer ein Buch bereit. Ich lese gern Biographien . Leider vergesse ich meist recht schnell deren Geschichte. So ist es halt mit der Leserei. Ich wünche Dir weiterhin viel Spass beim Lesen. Liebe Grüße von Carmen

    AntwortenLöschen
  9. Wow, das sind ja echt viele Bücher! Und die hast du alle gelesen????
    Ich lese fast nur auf Dienstreisen. Zu Hause locken die Stricknadeln, die NähMa und das Klöppelbrett mer. Da steige ich dann auf Hörbuch um!

    Gruß Marion

    AntwortenLöschen
  10. Hallo Lari,
    das sind ja tolle Bücherwände! Echt beeindruckend.... Ich lass das jetzt mal lieber mit der Fotografiererei der vielen Bücher, wollte Dir aber noch schnell schreiben, dass meine Tochter auch Buchhändlerin geworden ist - und glücklich damit!
    LG
    Valomea

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Lari, na da habt ihr ja jede Menge Bücher zuhause. Ich hatte auch mal so viele, bis mir dann der Platz für andere Dinge abging, so hab ich mich von vielen getrennt und nur einige meiner Schätze behalten.
    Im Moment lese ich wieder etwas mehr und es fühlt sich immer total klasse ein, in die Bücher "Reinzusteigen" *g*
    LG Karin aus Ö

    AntwortenLöschen
  12. Das sind wirklich viele Bücher, liebe Lari!
    Wunderbar!!! Dann sind wir nicht alleine...denn diese Bilder könnte ich auch in unserem Zuhause machen....es gibt nur einen einzigen Raum ohne Bücher ;o)
    Ein Leben ohne Bücher - unvorstellbar!
    Ganz liebe Grüße und frohes Lesen
    Gabi

    AntwortenLöschen
  13. Obwohl mein Mann Lehrer war,..mit euch können wir nicht mithalten.Ein interssanter Post ist das hier.Ich werde mir aber fürs Schlafzimmer auch noch ein Regal kaufen,weil ich da am meisten lese.
    LG,Ulla

    AntwortenLöschen