Translate

Freitag, 20. Mai 2016

Nadelkissen - Pinkeep - Pincushion - Pelote à Épingles ....

Seit 2 Tagen bin ich völlig angefixt von diversen total niedlichen Nadelkissen. Ich durchstöbere das Internet nach diesen kleinen süßen Kunstwerken. Man findet einfache bis wirklich komplizierte von diesen Kissen. In allen möglichen Varianten.

Ich würde mich sehr freuen auch eure Schmuckstücke zu sehen und würde gerne eine Linksammlung dafür aufmachen. Hüstel, muss allerdings noch herausfinden, wie man das macht. (Bitte schickt mir keine Links von fremden Blogs, nur eure eigenen Schätzchen.)

Aufruf

Fotografiert eure Nadelkissen und erzählt ein wenig, wie ihr sie gemacht habt

Hier findet ihr Oma Inges Nadelkissen

Maxis Nadelkissen
Oben links ist mein 1. Nadelkissen, gestickt noch aus Unwissenheit auf etwas festem Aida. Ich habe es für mich gearbeitet, in der Praxis hat es sich aber nicht bewährt wegen des festen Aida.
Die beiden Grünen sind ein Biscornu, auch hier ist es mein 1. Biscornu und das habe ich verschenkt.  Das rechte Biscornu mit Freundschaft habe ich für eine liebe Stickfreundin entworfen und auch verschenkt.
Die Biscornu der mittleren Reihe wurden auch verschenkt.
Das erste in der unteren Reihe habe ich entworfen und für mich gestickt und das Rote ist auch wieder ein Geschenk.
Ich mag dies kleine Dingelchen und verschenke sie auch gerne.
Maxis Nadelkissen
Hier findet ihr Renates Nadelkissen

Hier findet ihr Marions Nadelkissen

Hier findet ihr Ullas Nadelkissen

Heidis Nadelkissen

Hallo Lari,
ich verfolge gerne deinen Blog. Ich habe leider keinen Blog.
Freuen würde es mich wenn du trotzdem meine Nadelkisschen zeigen würdest.
Die Könnerin bin ich nicht am PC, ich werde mal versuchen die Bilder anzuhängen.
Die Vorlagen sind aus dem Buch von Hilde Klatt, Zauberhafte Lieseleien. Durch die Stoffe sind ganz unterschiedliche Nadelkissen entstanden, es ist immer das gleiche Modell.

Kommentare:

  1. Von meinem Nadelkissen bekommst Du kein Bild - es ist ein schnödes Magnet-Werbeteil. Aber an meiner Nähmaschine habe ich eines - nur ist das auch mehr zweckmäßig als niedlich/schön/einmalig.
    Wenn Du mal gucken magst: http://iwoal.blogspot.de/2015/06/schluss-mit-blutigen-fingersitzen.html
    Liebe Grüße, Inge

    AntwortenLöschen
  2. Oh, ich habe nur ein Sammelbild von den vielen, die überhaupt noch bei mir sind. Die schönsten sind eigentlich alle verschenkt. Willst du alle einzeln sehen?
    Idee gefällt mir gut.

    lg
    Iris

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Lari,
    ah, die Nadelkissen haben es Dir also angetan. Anfang des Jahres hatte ich mal die Idee jeden Monat eines zu nähen. Ist leider nix draus geworden...*hüstel*
    Liebe Grüße und viel Spaß beim Bildchen sammeln.
    Anke

    AntwortenLöschen
  4. So eine Sammlung der genähten Nadelkissen, musst du über Inlinkz machen. Das kennst du bestimmt von diversen Linkpartys!
    Ich mag deine Idee, denn auch ich will aus meinen Schnipseln noch ein paar Nadelkissen nähen.

    Gruß Marion

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Lari,
    das sit eine schöne Idee, ich muss mal schauen, was ich da noch an Bildern habe ;O)
    Ich wünsche Dir ein wundervolles Wochenende!
    ♥ Allerliebste Grüße , Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  6. Schöne Idee...allerdings habe ich viel als Freundschaftskissen verschenkt. Doch Fotos habe ich bestimmt noch...ich wäre dabei;-)

    LG Klaudia

    AntwortenLöschen
  7. Oh ja, Nadelkissen Nähen und auch Tauschen hat schon seinen Reiz. Ich hab das schon ein paar Mal über den Blog gemacht. Wenn Du sehen willst sind hier meine Berichte Über Nadelkissen: http://cattinkakw.blogspot.de/search/label/Nadelkissen
    LG
    KATRIN W.

    AntwortenLöschen
  8. Hm, Nadelkissen? Doch, ich habe auch welche gemacht. Sicher, sie sind ganz praktisch für Stecknadeln mit Köpfen. Aber meine kleinen dünnen Quiltnadeln verschwinden immer IM Nadelkissen, wenn ich vergessen habe, dass das Restfädchen drinbleiben muß. 2 Posts habe ich dazu auf meinem Blog
    http://verquilt.blogspot.de/2009/03/nadelkissen.html
    Das Kissen entsteht aus 5 Quadraten, wie Ober- und Unterseite zusammengesetzt werden, dass kann man ganz gut erkennen. Und dann wird das Ganze mit 5 Quadraten verbunden.
    So, und dann noch mein edles weißes Hühnchen. Das machte sich ganz gut mit farbigen Stecknadeln.
    http://verquilt.blogspot.de/2009/03/nadelkissen.html
    LG Renate

    AntwortenLöschen
  9. Oh, liebe Pari, da erwischst du mich jetzt eiskalt! Mein Nadelkissen ist so banal, ich trau mich gar nicht das jemandem zu zeigen ;o) Aber ja, kleiner Hieb ist gut, das sollte ich ändern. Tut mir schließlich regelmäßig gute Dienste... Schönen Sonntag und alles Liebe, Birgit

    AntwortenLöschen
  10. Hallo Lari, ich freue mich das meine Nadelkissen bei dir gelandet sind. Der Text ist wohl auch angekommen.
    Danke fürs zeigen. Ich freue mich das es gelungen ist
    Liebe Grüße Heidi ohne Blog

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Lari,dann werde ich heute Abend noch stöbern und mal ein Foto machen. Die Idee Nadelkissen zu zeigen, finde ich toll!
    LG,Ulla

    AntwortenLöschen