Translate

Montag, 23. Dezember 2013

Fröhliche Weihnachten

euch allen dort im Bloggerland. Ich möchte mich bei allen für die tröstenden Worte in den vergangenen Tagen bedanken. Es hat mich sehr aufgeheitert. Und nun sehen wir den nächsten Tagen entspannt entgegen.

Gestern sah ich auf einem Blog eine schöne Krippe und dachte: "Unsere steht schon seit zwei oder drei Jahren auf dem Dachboden und wird nicht mehr hervorgeholt. Irgendwas war lose und Beleuchtung hatte ich auch immer noch nicht besorgt....das muss sich ändern!" Also habe ich meine Tochter gebeten, sie herunterzuholen. Svenja muss hier auch gleich mal öffentlich gelobt werden. Sie hilft in diesen Tagen ohne zu murren und oft sogar ganz von allein mit. Sei es beim Aufräumen oder in der Küche. Und ihrer Tatkraft und ein klein wenig Heißkleber haben wir es nun zu verdanken:

Unsere Krippe steht im Wohnzimmer - mit Beleuchtung und stabil !!!

Wir haben sie vor vielen Jahren selber gebaut. In diesem Jahr haben wir eine kleine Lichterkette (räusper, sie war eigentlich für ein anderes Haus gedacht - aber daran habe ich noch nicht einmal angefangen zu sticken) am Dachfirst angebracht. Auf dem Foto kommt es nicht so richtig raus, leuchtet aber herrlich schön. Den kleinen Schutzengel hat Svenja dort hingestellt, weil sie meinte, ein Engel fehlt noch. Im nächsten Jahr möchte sie aber einen sitzenden mit baumelnden Beinen dort hin haben. Nun gut, haben wir eine Aufgabe fürs nächste Jahr und suchen einen passenden kleinen Engel.

Adventskaffee bei Cordula

Am dritten Advent war unser Nähgrüppchen bei Cordula zum Adventskaffee eingeladen. Es war wie ein Wellness-Wochenende. Sehr leckeren Kuchen und eine tolle Überraschung hatte sie für jede von uns. Huch, davon muss ich noch die

Tage ein Foto machen, das hab ich ganz vergessen.

Ich habe für sie eine Spitztüte genäht, die hat Carola mit selbstgebackenen Keksen, Naschis und Tee befüllt. Zwei schöne Weihnachtssterne, einen in weiß und einen in rot haben wir bei der Gärtnerei besorgt. Leider haben wir vergessen unseren Fotoapparat mitzunehmen und alles in Bildern festzuhalten. Somit müsst ihr mit dem Bild der leeren Spitztüte vorlieb nehmen.
Damit Kiki nicht ganz wehmütig wird, hab ich noch fix ein kleines Hängerchen für sie gezaubert.


Svenja hat gestickt

schon vor einiger Zeit hat meine Tochter einen Pinguin gestickt. Länger wusste sie nix damit anzufangen. Nun hat ihre beste Freundin Besuch aus Spanien. Eine Austauschülerin ist für zwei Monate da. Und auch über Weihnachten. Damit sie die Geschenke nicht so sehr vermisst, haben wir gemeinsam ein kleines Kuschel-Kissen für sie genäht.

Mein Gewinn beim Adventsrätsel

Bei der Freundschaftstücher-Gruppe hat Anja uns in diesem Jahr auch wieder ein Adventsrätsel gestellt. In diesem Jahr bin ich auf die Lösung gekommen und habe auch noch Glück bei der Verlosung gehabt.
Eine wunderschöne Herzenvorlage, ein selbstgemachtes Begleitheftchen für eines der nächsten FT's und eine zauberhafte Lichtertüte. Und auch so eine schöne Weihnachtsmannkarte

Und weil wir es gerade nicht so heimelig haben, hat sie mir noch ein Wasserschaden-Trösterchen mit eingepackt.
Das ist doch auch der Knaller, am liebsten tät ich gleich lossticken. So ein feines Teilchen. Mist, ich muss noch sooo viel Bügeln und wollte eigentlich in den nächsten zwei Wochen gar nicht sticken sondern meine Liesel-Ufos hervorholen.....Seufz, was mach ich bloß....


Donnerstag, 19. Dezember 2013

Neuigkeiten aus der Tropfsteinhöhle

ach ja, heute war die Sanierungsfirma da..... leider muss derFußboden vom Bad und Decke vom Flur darunter komplett rausgerissen werden, dann können wir mal wieder vom OG ins EG gucken. Und dann hoffen sie, den Rest so trocknen zu können. Denn die Wand zum Tochterzimmer oben und unten Küche/Bad sind auch betroffen, aber da wollen sie gucken wenn das andere raugerissen wurde. Schöne Weihnachten.... meine Eltern hab ich erst mal ausgeladen und unten steht schon mal ein "Raumfön".

Ich danke euch für euer Mitgefühl und Daumendrücken, auch wenn es nix geholfen hat.Bin ganz traurig um meine Fußbodenfliesen.

Mittwoch, 18. Dezember 2013

Eine Tropfsteinhöhle oder ein Montagmorgen, den niemand wollte

Zuerst klingelte der Wecker, alles wie immer oder? Hm, ne, der Sohn hat wohl verschlafen, also aufstehen, wecken. Ich schwang die Beine aus dem Bett und schaute kurz, wer da grad doch noch schnell ins Bad gehuscht ist. War aber Svenja. "Hm, was riecht hier auf dem Flur so muffig? Grübel, hat es durchgeregnet?", dachte ich. Licht an und gucken, ne war nix zu sehen. Alexander geweckt und noch mal kurz ins Bett geschlüpft. Dann hatte ich Männe über meine Duftempfindung informiert und ihn gebeten, auch mal seine Schüffelnase einzusetzen. 5 Minuten später stand er auf, konnte aber nix riechen. Dann haben die Kinder und der Mann schön einer nach dem anderen geduscht, und ich deckte den Tisch. 
Ach ja, für die Ortsunkundigen, wir wohen im Obergeschoß unseres Hauses. Unten ist die Einliegerwohnung meiner verstorbenen Schwiegerelten, die Räume unten werden nur gelegentlich genutzt, außer das Büro, dass sich mein Mann dort eingerichtet hat. 
Also ich ging dann (die Kinder waren schon zur Bushaltestelle unterwegs) danach nach unten um die Brötchen von vorne an der Haustür reinzuholen.....und dann.... das ganze Wasser der Duschenden hatte sich unten im Flur versammelt, so schien es jedenfalls. Es tropfte, Tapete hing von der Decke, der Fußboden war überflutet....
Also Schüsseln aufgestellt, Klempner angerufen, Versicherung.....etc.
Hier riecht es muffig und feucht im ganzen Haus. Der Klempner ist wieder weg, zwei Fliesen zerschlagen und ein Loch bei der Duschverkleidung. Der Sachverständige war auch schon gleich nach dem Klempner da, nun warten wir auf die Trockenfirma. Die kommen aber erst am Donnerstag. Seit gestern sind Risse unten in der Decke. 

Von wegen besinnliche Weihnachten, das wird wohl nix werden. Hoffentlich müssen wir nicht die ganze Decke/Fußboden rausreißen, dann hätten wir kein Bad ... stöhn, ich will das alles nicht. 

Wir haben eine Balkendecke mit so Hydro-Kügelchen als Trittschalldämmung, drunter Holz, drüber Holz.... und ein Teil der Decke ist noch die alte Originaldecke von 1956 Lehm-Stroh-Mischung als Trittschalldämmung und Heraklit (schreibt man das so?) Platten. Na ja, mal abwarten, was die Fachleute morgen sagen. Fotos von dem Elend mag ich euch gar nicht hochladen.

Dienstag, 10. Dezember 2013

MugRugs für UNS

Meine Freundin Kiki hat vor zwei Wochen nocheinmal die Sticki für mich rattern lassen. 3 kleine Elfen waren diesmal mein Wunsch, für ein paar MugRugs. Nun sind sie eben unter der Nähmaschine hervorgesprungen.
Mir gefallen sie suuuuuper gut. Was meint ihr, da wird der Nachmittagstee/-kaffee gleich doppelt lecker schmecken.

Montag, 9. Dezember 2013

Mysteries Teil 5

So, nun komme ich auch endlich mal dazu, euch die fünften Teile der beiden Mysteries zu zeigen. Fertig gestickt hatte ich sie schon in der letzten Woche.
November Teil 5

August Teil 5

Freitag, 6. Dezember 2013

Sturmfrei = Zeit zum Nähen und Post von Nana

Da das Tief "Xaver" den Hamburger Schülern schulfrei beschert hat, ist auch für mich ein freier Tag daraus geworden. Denn nur zwei Schüler sind zur Betreuung in die Schule gekommen und dafür braucht man wahrlich nicht mehrere Betreuer.

Gegen Mittag habe ich mich dann an die Nähmaschine gesetzt, nachdem ich sie endlich wieder zwei Etagen hochgeschleppt hatte und an ihren Platz gestellt habe. Eigentlich wollte ich aus drei kleinen von Kiki mit der Stickmaschine bestickte Flicken zu MugRugs machen. Aaaaaaaaaaaber - da viel mein Auge auf die Sofakissen. Eines hatte ich ja schon letzte Woche bei Kiki genäht und die anderen Rückseiten vorbereitet, ein zweites Kissen wartete nur noch aufs Absteppen. Stöhn, ne, erst die Kissen und am Wochenende die MugRugs.
Das sind zwei der Kissen, sie sind ca. 45 cm groß.
Dieses Kissen habe ich bereits bei Kiki genäht, es zeigt die "Reindeer Flightschool" (Rentier-Flugschule).

Dieses Kissen wurde als zweites fertig, es zeigt die "Sleigh Repair" (Schlittenwerkstatt).

Dieses zeigt die Weihnachtswichtel beim Schlittschuhlaufen. Leider ist mir hier ein dicker Fehler unterlaufen, ich habe die Rückseite falsch angenäht. Da ich aber zuerst die falsche Fadenspannung eingestellt hatte und die Schlußnähte beim Absteppen dann 2x genäht habe, beim zweiten Mal mit der richtigen Fadenspannung, wird es so bleiben. Es ist wie es ist, ich bin nicht perfekt und es ist handgemacht. Ich habe innen und außen bei der Rückseite vertauscht. Grumpf, sieht man aber kaum, nur an der Kante bei den KamSnaps. Durch die Fleece-Rückseite gibt es ja auch kein Innen und Außen vom Stoff.

Dann ist heute mein Gewinn von Nana eingetroffen. Ich bin nocheinmal gehüpft, auf ihrem Foto konnte ich nicht ahnen, was die beiden kleinen Quadrate wohl wären. Es sind zauberhafte kleine Inchies. Meine allerersten. Gesehen habe ich die im Net schon oft und nun gehören mir zwei.
Vielen vielen Dank. Das gelbe Garn ist gleich für meine Kissen benutzt worden. Meines ging zur Neige und es passte total.

Jetzt muss ich mich aufhübschen, nachher ist Weihnachtsfeier der Gemeinde für die Mitarbeiter und Ehrenamtlichen. Lecker essen.....


Sonntag, 1. Dezember 2013

Nana's Quiltkurs

ist leider schon vorbei. Die Zeit verging wie im Fluge. Das Wissen strömte mit Macht in uns herein, in einer tollen lockeren Atmosphäre. Wir waren 6 prima Mädels und haben uns klasse verstanden und viel fröhlich gelacht. Nana hat ihr Wissen ganz super genial
klasse an uns weitergegeben.

Hier seht ihr mein Probe-Sandwich. Ich glaube, man kann ganz genau sehen, was am Anfang war und was am Ende.


Hier noch einmal genauer geschaut. Wobei ihr beim Herzquadrat schon das braun sehen könnt, da habe ich mit der Fadenspannung und dem Quiltgarn für das Top herumprobiert. Leider war die Zeit für mich zu knapp, noch an meinem Topp zu arbeiten während des Kurses. Nana's Weg heim ist auch nicht gerade kurz und schließlich ist heute der erste Advent, da wollte niemand noch lange bleiben. Schließlich hat uns Nana eine Million supertoller Tipps für 1000 Eventualitäten gegeben.

Und sie hat mir tierisch Mut eingeflößt mit ihrer lockeren Art.
Diesen Block habe ich bereits im Februar bei Cordula gemacht. Dort haben wir das Applizieren mit der Nähmaschine geübt. Da die Quadrate, die ich vor einigen Tagen gezeigt hatte, doch nicht meine hundertprozentige Sortierung gefunden haben und Nana die Stoffe auch zu stark gemustert fand, habe ich sie zur Seite gelegt und an den Tulpenblock noch eine gelbe Umrandung genäht. Dies ist nun das Top für den Quilt-Kurs geworden.
Nachdem alle Weg waren, habe ich mir ein Päuschen gegönnt und meiner Familie beim Essen Gesellschaft geleistet. Anschließend wie versprochen habe ich mich an die Nähma gesetzt und zuerst am Probestück die Einstellung getestet Quiltgarn oben, Monofil unten. Nachdem ich die richtige Fadenspannung gefunden habe (ich hab es mir aufgeschrieben!), habe ich noch auf dem Probestück die Zecken geübt und befunden, daran muss ich noch üben, die dürfen nicht aufs erste Quilttop. Aber ich hab ja versprochen was zu machen. Habe mit einer geschwungenen Linie die Landschaft eingeteilt und mich unten für die Kieselsteine entschieden. ca. 45 Minuten später sieht es wie folgt aus.
Hier noch eine Detail-Aufnahme. Ich bin froh und glücklich und kann es nur weiterempfehlen. Lasst euch auf dieses Abenteuer ein, es macht riesig Spaß.

p.s.: Vielen Dank, an alle, die bis jetzt durchgehalten haben, ich weiß es ist ein langer Post.