Translate

Freitag, 16. August 2013

Mein Nähzimmer

 Das ist der Blick von der Tür aus in mein Nähzimmer.
 Links von der Tür steht das Bügelbrett und er Ventilator. Der ist bei sommerlicher Hitze im Dachgeschoss unverzichtbar. Mein Radio seht ihr auch noch unten im Eck. Es steht auf einem kleinen Rollcontainer, mit Utensilien wie Spitze, Satinband Knöpkes etc.
 Danach folgt der Schornstein (wird nicht mehr benutzt) mit meinem Deko-Regal.
 Der Wäschekorb mit den UVOs und das Regal mit den Stickbüchern seht ihr hier, am Ende der linken Seite. Früher stand hier Alexanders Bett. In der Ecke seht ihr noch den Bettkasten, hier habe ich Weihnachtstoffe und Stoffreste meiner Schwimu verstaut. Eben alles wo man nicht so oft ran musss.
 MEIN Arbeitsplatz!
An der Stirnwand der Schneidetisch mit Garnvorräten. (Ich habe übrigens nicht für euch aufgeräumt, sondern hatte grad ein Kissen mit Fischestoff für ein Schulkind genäht. Unter dem Tisch lauern noch unvollendete Lieselprojekte, hüstel.
 Hier die Nähmaschine, unschwer zu erkennen.
 Daneben mein "Unterhaltungscenter" lach, mit den Patchworkbüchern darunter.
 Dann folgt mein Stofflager. Es ist der alte Kleiderschrank vom Alex. Die Türen der kleinen Schränke (Stickbücher) habe ich hier mit handwerklicher Kreativität als Regale einbauen können. Ein altes weißes Regal fand ich noch im Schuppen und habe es einfach oben draufgestellt. Beim rechten Schrank mit der Tür hat mein Sohn gestöhnt, "Tür ab, dann doch wieder dran... Weißt du was du willst?" Ja, grins, da kam so unansehnliches Zeug dran, da musste die Tür doch wieder vor. "Und außerdem hat der Türanschlag nicht gepasst." Grins. Meinte Svenja.
 Meine Styropor-Designwand. Wandert flexibel durch das Zimmer und steht eigentlich immer im Weg. Hihi. Bin aber saufroh dass ich sie habe.
 Die Wand links von der Tür. Ist sie nicht schön meine Tapete. Seufz, die grauen Quadrate sind übrigens in echt silberfarben. Einfach ein Mädchentraum.
Wenn man in der Tür steht ist rechts an der Stirnseite noch ein Regal angeschraubt, mit Taschen und Knopfgläsern. Oben seht ihr meine Kiste mit Quiltgarn.

So, das war nun der Riesenpost über mein schönes Zimmerchen. Ich hoffe, euch gefällt es genauso gut wie mir.

Kommentare:

  1. ...gemütliches Zimmerchen und an alles gedacht, perfekt und das Schönste: man sieht, dass hier richtig gearbeitet wird, klasse!
    LG
    Anja

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Lari,

    ein tolles Nähzimmer kannst du dein Eigen nennen...da kommen einem doch die besten Ideen, gell?
    Ich habe mich mal unter deine Leser gemischt ...und lade dich auch gerne zu mir ein.

    Liebe Grüße Klaudia

    AntwortenLöschen
  3. Tolles Nähzimmer, Lari. Soerwas ist winfsch Gold wert! LG Susanne Tashi

    AntwortenLöschen
  4. Das ist ein echt, echt tolles Nähzimmer, vielleicht kommt irgendwann eine Klima rein ;-)

    Nana

    AntwortenLöschen

  5. So ein schönes Zimmerchen!!!
    LG
    Guni

    AntwortenLöschen
  6. Ein tolles Nähzimmer, da hast Du richtig schön viel Platz!
    Liebe Grüße,
    Markus

    AntwortenLöschen
  7. Boah, so ein tolles Nähzimmer hätte ich auch gern! Sieht richtig gemütlich aus :o)

    Liebe Grüße
    Kerstin

    AntwortenLöschen
  8. Der ganze Bericht, und auch Dein Nähzimmer gefallen mir sehr gut. Danke für den Einblick!
    LG
    KATRIN W.

    AntwortenLöschen